Die vohtec-Gruppe

Qualität mit deutscher Gründlichkeit

Die vohtec Qualitätssicherung GmbH gehört zu den Marktführern bei der zerstörenden und zerstörungsfreien Werkstoffprüfung. Unsere Anfänge reichen bis ins Jahr 1997 zurück. Damals drehte sich noch alles um die Rissprüfung. Heute entwickeln die Wissenschaftler und Ingenieure der vohtec-Gruppe für Kunden auf der ganzen Welt umfassende Gesamtlösungen zur Qualitätssicherung. Unser Leistungskatalog umfasst 30 verschiedene Verfahren der Qualitätsprüfung. Im Kompetenzzentrum Aalen bieten wir Ihnen das gesamte Spektrum der Prüftechnik auf Geräten der neuesten Generation. So verschafft vohtec auch Ihnen einen Vorsprung durch Qualität. 

Zertifizierte Qualität

Qualitätssicherung braucht eine solide Grundlage. Deshalb hält sich vohtec an folgende Standards, um den Kunden diese Basis zu geben:

Zu unseren Downloads

Branchen

Die Mehrzahl unserer Kunden kommt aus der metallverarbeitenden Industrie. Darunter sind etliche Autobauer und Unternehmen aus der Luft- und Raumfahrt. Auch Hersteller aus der Schmiede- und Umformtechnik, Gießereien und galvanische Betriebe gehören zum Kundenkreis. Obwohl wir uns gerne als »Mediziner der Metalle« bezeichnen, übernehmen wir auch die Qualitätsprüfung für Kunststoffe und andere Materialien. Nennen Sie uns Ihren Bedarf.

vohtec in 3 Minuten

Faktor Mensch

Team, Nachwuchsförderung und Forschung

vohtec beschäftigt an vier Standorten sowie im Außendienst 360 Mitarbeiter. Das Rückgrat bilden Werkstoffwissenschaftler und -Ingenieure sowie ausgebildete Werkstoffprüfer. Die Tür der Geschäftsführung steht jedem Mitarbeiter vom Management bis zur Raumpflegerin offen. Auch damit fördern wir die Qualität.

Die flache Hierarchie löst Probleme, ehe sie entstehen können. In dieser Firmenkultur spiegeln sich die Wertschätzung und der gegenseitige Respekt für jeden Einzelnen. Obwohl wir es gerne täten, können wir an dieser Stelle kaum alle Kollegen vorstellen. Deshalb beschränken wir uns auf einige für den Kunden wichtige Schlüsselpersonen:

Berufsausbildung

Als zukunftsorientiertes Unternehmen legen wir besonderen Wert auf die Aus- und Weiterbildung von Mitarbeitern. Vor allem junge Menschen auszubilden ist für uns zugleich gesellschaftliche und unternehmerische Pflicht. Der größte Bedarf besteht bei uns an Werkstoffprüfern der Fachrichtungen Metalltechnik und Systemtechnik. Deshalb haben wir in diesen Bereichen auch die meisten Auszubildenden. Auch die Azubis anderer Betriebe binden wir in die Nachwuchsförderung mit ein. Sie besuchen uns in der Aalener Carl-Zeiss-Straße, um hier die neueste Prüftechnik kennenzulernen.

Höhere Ausbildung und Forschung

vohtec engagiert sich auch in der akademischen Ausbildung und der Forschung. Wir befinden uns im ständigen Austausch mit Hochschulen, Instituten und führenden Unternehmen der Mess- und Prüftechnik. Hier unsere wichtigsten Partner:

  • Hochschule Aalen
  • Deutsche Gesellschaft für Zerstörungsfreie Prüfung (DGZfP)
  • Fraunhofer Institut für Chemische Technologie
  • General Electric (Channel Partner)
  • K+D Flux-Technic, Geräte und Zubehör für die zerstörungsfreie Prüfung

Mehr als ein Job

Außerdem suchen wir für die Werkstoffprüfung ständig nach Mitarbeitern mit fertiger Ausbildung oder abgeschlossenem Studium. Für vohtec zu arbeiten ist mehr als ein Job. Es bedeutet, am Wachstum und Erfolg des Unternehmens teilzuhaben. Damit ist eine Anstellung bei vohtec nicht nur gut für die Karriere. Es ist auch ein stabiles Fundament für Ihre Lebensplanung.

Sie möchten gern mehr über Ihren Karriereplan bei vohtec erfahren? Oder Sie sind an einem Praktikum interessiert? Bitten wenden Sie sich an unsere Personalabteilung.

Standorte

Wir sind da, wo Sie sind.

Der Vor-Ort-Service ist eine tragende Säule der vohtec-Unternehmensgruppe. Die mobile Prüftechnik macht’s möglich: Unsere Werkstoffprüfer reisen von Aalen aus quer durch Europa. Auch in Asien sowie in Nord- und Südamerika setzen heute viele Hersteller auf die vohtec-Qualitätssicherung »Made in Germany«. Wir sind also immer dort, wo der Kunde uns braucht.

Besonders die großen Autobauer wissen das verlässliche QS-Unternehmen aus dem Schwabenland zu schätzen. Nicht von ungefähr liegen die vier Standorte der vohtec-Gruppe im Herzen der süddeutschen Automobilindustrie:

Aalen

vohtec Aalen ist das Stammhaus der Gruppe. Hier sitzen die Geschäftsleitung, die Verwaltung und die Ingenieure, die für Kunden individuelle Prüflösungen entwickeln. Mit 30 Verfahren zur Material- und Qualitätsprüfung unter einem Dach ist unser Stammsitz zugleich ein Kompetenzzentrum par excellence.

Altbach

Bei Esslingen, vor den Toren Stuttgarts, liegt Altbach. Die Region ist ein Hotspot der deutschen Automobilindustrie. vohtec eröffnete hier 2012 seinen zweiten Standort. Bis heute hat er sich zum größten Penetrierzentrum Europas entwickelt. Auf drei Anlagen für die Farbeindringprüfung (PT) und Röntgenprüfung (DR) kontrollieren wir fast 6,5 Millionen Aluminiumteile im Jahr – die gesamte Produktion des Kunden.

Garching

Mit dem Fokus »Automotive« haben wir bei München auch das Prüfwerk Garching gegründet. Für bayerische Autobauer leisten wir von hier aus zerstörungsfreie Werkstoffprüfung (ZfP) mithilfe von 3D-Computertomografie und Röntgeninspektion. Das begehbare CT-Gerät kann sehr große Fahrzeugteile durchleuchten.

Bad Friedrichshall

Am jüngsten Standort der vohtec-Gruppe liegt der Schwerpunkt ebenfalls auf der zerstörungsfreien Werkstoffprüfung. vohtec hat dieses Prüfwerk 2016 von der Franz Böllinger Qualitätssicherung GmbH & Co. KG übernommen. Die Böllinger Group fertigt technisch hochwertige Komponenten für die Luftfahrt- und Automobilindustrie sowie für den Maschinen- und Anlagenbau. Mit der Fusion gewinnt vohtec neue Kapazitäten und gut ausgebildete Werkstoffprüfer.

Chronik

Erfolgsgeschichte ohne Ende

1997

Roland Vogt und Robert Ott gründen als Geschäftsführer die Ott Rissprüftechnik GmbH in Oberalfingen.

1999

Der Betrieb übernimmt die Kurt Ott Mechanische Werkstätten und nennt sich jetzt Ott Rissprüf- und Zerspanungstechnik GmbH.

2001

Das Unternehmen führt die Werkstoffprüfung per Ultraschall ein.

2003

Die Firma verkauft die Zerspanungstechnik und konzentriert sich voll auf die zerstörende und zerstörungsfreie Werkstoffprüfung (ZfP).

2004

Gründung der vohtec Labor GmbH. Der Name entsteht aus den Zunamen der drei Geschäftsführer Roland Vogt, Robert Ott und Steffen Hönig. Die folgende Umfirmierung in vohtec Rissprüfung GmbH betont den neuen Schwerpunkt des Unternehmens. vohtec bezieht im Industriegebiet Aalen, Carl-Zeiss-Straße 17, neue, aufwändig sanierte Geschäftsräume.

Das Unternehmen ergänzt sein Angebot um die Röntgentechnik.

2005

Gründung der Tochter vohtec Thermo GmbH mit den Geschäftsführern Ulrich Trautwein, Robert Ott und Roland Vogt.

Neue Verlese- und Sortierautomaten erweitern das Leistungsangebot.

2006

Das Portfolio wächst: vohtec investiert in eine robotergesteuerte Ultraschallprüfanlage.

2007

vohtec vergrößert seine Räume um eine angrenzende Halle in der Aalener Robert-Bosch-Straße 20. Auch technisch rüstet vohtec weiter auf um ein Rasterelektronenmikroskop mit EDX-Analyse und einen Computertomografen (CT). Die Eigner liquidieren die vohtec Thermo GmbH. Deren Prüfverfahren ergänzen fortan das Angebot der vohtec Rissprüfung GmbH.

2008

Das Unternehmen zieht um in die Robert-Bosch-Straße 20. Zugleich erweitert es die Laborräume in der Carl-Zeiss-Straße 17.

Eine neue Anlage für Ultraschalltauchtechnik geht in Betrieb.

2009

vohtec investiert in eine vollautomatische Tauchanlage zur Farbeindringprüfung (PT) sowie in einen mobilen Röntgenlaborwagen.

2010

Das Labor unterstützt nun auch die Umweltsimulation: Sie ermöglicht die Prüfung auf Anfälligkeit für Korrosion, Temperaturschwankungen und Witterungseinflüsse.

Ausscheiden von Robert Ott als Geschäftsführer. Eintritt von Thomas Hieber in die Geschäftsleitung der vohtec Labor GmbH.

2011

vohtec erweitert die Prüftechnik um eine neue EDX-Anlage für Rasterelektronenmikroskopie, eine Standstrahlanlage und eine Hängebahnstrahlanlage.

2012

In Altbach bei Esslingen eröffnet vohtec ein Reinraumlabor und eine Penetrieranlage zur Prüfung sicherheitsrelevanter Bauteile der Automobilindustrie.

vohtec nimmt eine zweite CT-Anlage für industrielle 3D-Messtechnik in Betrieb.

2013

Altbach erweitert seine Kapazität um eine zweite Anlage für die Farbeindringprüfung (PT). Der Standort wächst zum größten Penetrierzentrum Europas.

Gernot Kolb (Dipl.-Ing. FH) tritt als weiterer Teilhaber in die Geschäftsführung der vohtec Rissprüfung GmbH ein.

2014

vohtec eröffnet einen dritten Standort in Garching bei München. Zur hochgenauen Maß- und Defektanalyse erhält das Werk einen neuen Computertomografen mit begehbarem Strahlenschutzbunker.

Im selben Jahr investiert vohtec in weitere Anlagen für die Computertomografie, für das digitale Röntgen großer Bauteile und in eine automatisierte Magnetpulver-Prüfanlage.

2015

Die vohtec Rissprüfung GmbH und vohtec Labor GmbH verschmelzen zur vohtec Qualitätssicherung GmbH. Steffen Hönig wechselt von der Geschäftsführung in die Leitung der Werkstofftechnik. Thomas Hieber beendet sein Engagement als Geschäftsführer.

vohtec erweitert seine Räume in Aalen um eine 1.400 m2 große, zweigeschossige Halle in der Robert-Bosch-Straße 22. Hier zieht die PT-Anlage ein. Zugleich wächst die Bürofläche um 100 m2. Ebenfalls neu sind ein Prüfzentrum für Aluminiumteile und ein Versandbüro. In Esslingen-Altbach mietet vohtec zusätzlich eine 2.400 m² große Halle und nimmt eine dritte Penetrieranlage in Betrieb.

Auch technisch rüstet vohtec weiter auf: Zwei Anlagen für digitales Röntgen kommen hinzu, davon eine hochauflösende für Elektronikbauteile.

2016

Fusion mit der Böllinger Qualitätssicherung GmbH & Co. KG in Bad Friedrichshall.

Ein neues 3D-Röntgeninspektionssystem zur automatischen Prüfung elektronischer Bauteile geht in Betrieb. Ferner erweitert vohtec die Anlage zur Korrosionsprüfung.

vohtec eröffnet eine externe Prüfabteilung bei GSA, einem Aalener Hersteller von Schmiedeteilen.

2017

vohtec wird GE Channel Partner und vertreibt fortan das Ultraschall-Equipment und die Wirbelstromtechnik von General Electric.

Erweiterung der Korrosionsprüffläche um 150 m²

Investition in mehrere Korrosionsprüfgeräte und einer Xenon-Bewitterungsprüfanlage

Relaunch der Website www.vohtec.de. Die Erfolgsgeschichte von vohtec geht weiter.