Visuelle Prüfung (VT)

Visual Testing

Püfaufgabe:

  • Auffinden von Oberflächen- und Formfehlern z. B. Fehlstellen, Schlagstellen, Kratzer Risse, Poren sowie Korrosionsbildung aber auch Überprüfungen von Kennzeichnungen oder Sortierungen nach Chargenkurzzeichen. Beurteilungen von Schweissverbindungen sind ebenso durchführbar.

Anwendung:

  • Bauteile aller Art und  beliebige Werkstoffe

Hauptkunden:

  • Automotive, Maschinenbau, Gießereien, Schmieden, Sintereiprodukthersteller

Verfahrensbeschreibung

Bauteilkontrolle mittels Lupe
Sichtkontrolle mittels Stereomikroskop

Die visuelle Prüfung ist die optische oder visuelle Überprüfung eines Produktes oder eines Produktteils auf Fehler als regulärer Fertigungsschritt am Ende oder nach Abschluss eines Teiles der Fertigung des Produktes oder des Produktteils zur Qualitätssicherung. Ebenso werden Sichtprüfungen an in Betrieb befindlichen Teilen durchgeführt.

Stellen an einem Bauteil, die für das Auge des Prüfers unzugänglich sind, werden mit Hilfe von starren oder flexiblen Endoskopen bzw. Videoskopen kontrolliert.

Verfahren in der zerstörungsfreien Werkstoffprüfung