Klimaprüfungen

Umweltsimulation

Prüfaufgabe:

  • Umweltsimulation

Anwendung:

  • Prüfung von Baugruppen

Hauptkunden:

  • Maschinenbau, Fahrzeugindustrie, Elektroindustrie, Automotive
Prüfkammer
Korrosionsverhalten

Verfahrensbeschreibung

Klimaprüfungen sind Prüfungen für Baugruppen unter definierter Umgebungstem¬peratur-/ Feuchte (Kälte-/Wärme und/oder Feuchtebeanspruchung) oder Tempera¬turwechselbeanspruchung. Verfahren können der Erkennung und Vermeidung von Frühausällen sowie der vorgezogenen Alterung von Baugruppen oder Bauteilen zur Erreichung eines stabilen Betriebspunktes dienen.
Für diese Maßnahmen werden kühl-/heizbare und feuchtegeregelte Klimaschränke verwendet. Die Prüfparameter richten sich nach verschiedenen internationalen und nationalen Normen, können aber auch nach Ihren Wünschen abgestimmt werden.

In unserem Labor können wir mit mehreren Klimaprüfschränken folgende Parameter abbilden:

  • untere Temperatur: bis -70°C
  • obere Temperatur: bis +180°C
  • Temperatur-Änderungsrate: bis zu ±10k/min
  • regelbare rel. Luftfeuchtigkeit: 10-98%

UV-Bewitterung

Prüfverfahren:

  • UV-Bewitterung
    nach DIN EN ISO 4892-2
    ​Verfahren A Zyklus 1

Prüfaufgabe:

  • Künstliches Bestrahlen oder Bewittern

Anwendung:

  • Prüfung von Oberflächenbeschichtungen oder Kunststoffbauteilen auf ihr Verhalten gegenüber Bewitterungseffekten.

Verfahrensbeschreibung

Prüflinge werden in einem Gerät einer Xenonbogenstrahlung und Feuchtigkeit ausgesetzt um Bewitterungseffekte (Temperatur, Luftfeuchte und/oder Benässung) nachzubilden.

Prüfgerät

Das SUNTEST XXL+ - Bewitterungsgerät ist ein großes Xenon-Flachbettgerät auf dem neuesten Stand der Technik. Der 3000 cm² große Probenraum ist hervorragend für die Prüfung großer Prüfaufkommen oder 3D-Proben geeignet.

Proben
SUNTEST XXL+

Verfahren in der zerstörenden Werkstoffprüfung